Montag, 18. August 2014

OS X Yosemite – Pastellfarben wohin das Auge sieht

Im Herbst (was nun wohl alljährlich der Fall sein wird) erscheint die nächste Version von OS X: 10.10 – genannt Yosemite, benannt dem großen Nationalpark in Kalifornien. Im Moment läuft noch eine Public-Beta, mit dem finalen Release ist aber schon in wenigen Wochen zu rechnen.

Yosemite 

Freilich soll es mal wieder alles ändern. 

Als Neuerung wird vor allem die überarbeitete Oberfläche angepriesen (wirklich neu ist nun nicht – was vielleicht auch gut so ist). Leider sehe ich dieser Neuerung mit gemischten Gefühlen entgegen, wobei man schon froh sein muss, dass sich optisch überhaupt mal wieder etwas tut.

Während aber vergangene Versionen, insbesondere 10.7 (Lion), mit einem Übermaß an tristem Grau auffielen, erstrahlt die neue Version von OS X in überschäumenden Pastellfarben. Daneben gibt es viele Transparenzeffekte und Flat-Design. Hier eine Bilderstrecke auf MacWelt.

Hier nur kurz ein Screenshot der Systemeinstellungen von Yosemite.

Yosemite System Prefs.

Ich weiß nicht, ob man damit auf den chinesischen Markt abzielt, dort hat man es angeblich gerne bunt; mich erinnert die Farbenpracht jedoch leider all zu sehr an den Oberflächen-Design-Unfall "Windows XP" – insbesondere an das unterirdisches WinXP Transformation Kit FlyakiteOSX von anno 1900:

NewImage

Die Fachpresse scheint den neuen Look zu mögen; ich bleibe erstmal skeptisch. Wie geht es euch? :) 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen